Elemente mit scale() spiegeln

spiegeln mit scale()

CSS3-Transformationen sind eine schöne Sachen. Hinter die Eigenschaft transform schreibt man die gewünschte Operation wie beispielsweise rotate(), um ein Element zu drehen, oder scale(), um ein Element zu vergrößern bzw. zu verkleinern.
Die folgende Zeile

transform: scale(2);

macht ein Element etwa doppelt so groß. Entsprechend wird durch

transform: scale(0.5);

ein Element halb so groß wie ursprünglich.

Worauf man vielleicht nicht sofort kommt: Ein negative Wert bei scale() spiegelt ein Element.

Weiterlesen

Schnelleinführung in CSS3-Shapes

CSS3 Shapes

Mit CSS3-Shapes kann man Elemente nicht eckig umfließen lassen. Und das geht so:

Zuerst einmal braucht man ein Element, das umflossen werden soll. Üblicherweise nimmt man dafür ein nichtrechtickes Element, beispielsweise ein freigestelltes Bild oder ein abgerundetes Foto. Dieses Element muss gefloatet werden.

Weiterlesen

CSS-Quicktipp: Tippfehler bei Selektoren finden

Wenn eine Formatierung nicht bei einem Element ankommt, so kann das die unterschiedlichsten Ursachen haben. Zuerst sollte man immer in die Entwicklertools kontrollieren, ob dort die CSS-Deklarationen irgendwie beim Element auftauchen. Dafür ruft man die Entwicklertools auf (Klick mit rechter Maustaste und „Element untersuchen“ oder Ähnlich). Dann wählt man das Element im HTML-Teil links aus und kontrolliert die CSS-Regeln im rechten Bereich. Wenn die Angaben überhaupt nicht vorkommen, bedeutet das, dass es entweder einen Tippfehler beim Selektor gibt oder – bei zusammengesetzte Selektoren – dass die Verschachtelung nicht stimmt.

Eine sehr rasche Möglichkeit, solche Probleme zu finden, besteht darin, sich die im Dokument nicht benutzten Selektoren anzeigen zu lassen.

Weiterlesen

Halb feststehende Bereiche mit position: sticky

Heute sieht man häufiger folgendes Scrollverhalten: Oben gibt es einen fetten Header und darunter die Navigation. Beim Scrollen verschwindet der Header irgendwann, die Navigation bewegt sich beim Scrollen nach oben – und bleibt dort stehen. Sie verhält sich in dem Moment, wo sie oben anbekommen ist, wie ein mit position: fixed positioniertes Element. Zu Beginn jedoch, solange sie auch normal sichtbar ist, bewegt sie sich beim Scrollen normal mit.

Weiterlesen

3 PHP-Bücher zu gewinnen

PHP 5.5 und MySQL 5.6 - Buchcover

Heute, am 25.9.2014, gilt noch der Frühbucher-Rabatt für meinen PHP-Online-Workshop bei akademie.de. Und passend zum Anlass gibts eine Buchverlosung meines PHP-Buchs bei akademie.de.  Drei „PHP 5.5 & MySQL 5.6“-Bücher kann man gewinnen.

Für die Teilnahme müsst ihr das Startdatum des PHP-Online-Workshops bis Montag (29.9.2014) 18 Uhr per E-Mail an workshops@akademie.de senden. Die Gewinner werden per E-Mail von akademie.de benachrichtigt. Viel Glück 🙂

Genauere Info zum Gewinnspiel

Genauere Info zum Workshop

6 Dinge, die mir bei den Firefox-Entwicklertools neu waren

Firefox-Entwicklertools Inspector

Letztes habe mich intensiver mit den Firefox-Entwicklertools beschäftigt … und doch noch ein paar Dinge entdeckt, die mir vorher entgangen waren.

Ich gehe hier jetzt nicht auf die grundlegende Bedienung der Firefox-Entwicklertools ein. Aber so viel: Man ruft sie beispielsweise auf, indem man in ein beliebiges Element mit der rechten Maustaste klickt und „Element untersuchen“ wählen.

Weiterlesen

Achtung vor veralteter Syntax bei CSS3-Farbverläufen

Achtung - veraltete Syntax für Farbverläufe

Webseiten entwickeln besteht meist zu einem nicht unerheblichen Teil daraus, Code-Schnipsel von irgendwelchen Quellen zu kopieren. Bei Farbverläufen sollte man allerdings aufpassen: An vielen Stellen findet sich im Web noch die veraltete Standardsyntax. Unterschiede zeigen sich bei der Art, wie die Richtung des Farbverlaufs angegeben wird.

Das häufig bei Webseiten die veraltete Syntax verwendet wird, hat im August 2015 sogar dazu geführt, dass Firefox wieder die Unterstützung für die veraltete Syntax mit dem -moz-Präfix ergänzt hat.

Die Standardsyntax ist die Wertangabe ohne Präfix, die üblicherweise zuletzt steht, wie etwa die linear-gradient()-Angabe im folgenden Beispiel:

background: -webkit-linear-gradient(white, blue);
background: linear-gradient(white, blue);

Bei der Farbverlaufsyntax hat es noch einmal eine Änderung gegeben, wie die Richtung des Farbverlaufs angegeben wird.

Weiterlesen

CSS-Quicktipp: Hintergrundbilder genau zwei Mal wiederholen

Hintergrundbild genau zwei Mal wiederholen

CSS3 bietet ja schöne neue Möglichkeiten für Hintergrundbilder – bei der Wiederholung kann man beispielsweise dafür sorgen, dass Hintergrundbilder nie abgeschnitten werden. Wenn ich in meinen CSS-Kursen vorstelle, wie man mit Hintergrundbildern arbeitet, werde ich recht oft gefragt: „Und kann man auch angeben, dass ein Hintergrundbild nur zwei Mal oder drei Mal wiederholt wird? Also die exakte Anzahl festlegen?“ Nein, so etwas wie repeat-2x (2 x auf der x-Achse) oder repeat-3y (3 mal auf der y-Achse, d.h. untereinander), gibt es leider nicht. Nicht im Level 3 der W3C-Spezifikation und auch beim Entwurf der nächsten Version des backgrounds-and-borders-Moduls habe ich es nicht gefunden.

Aber natürlich lässt sich so etwas dank mehrfacher Hintergrundbilder leicht umsetzen.

Weiterlesen

background-repeat: neue Werte round und space in CSS3

Kacheln nur mit ganzen Bildern, das geht mit CSS3: Zwei neue Werte sind in CSS3 für background-repeat vorgesehen: space und round. Damit kann man verhindern, dass gekachelte Hintergrundbilder abgeschnitten werden. Und das funktioniert bereits im Chrome und im Internet Explorer ab Version 9. Aber von Anfang an.

Weiterlesen